Futtermittel gilt als Eintragsquelle


LZ|NET/Ho Nachdem in Eiern von Legehennenhaltungsbetrieben aus Mecklenburg-Vorpommern Rückstände des Antibiotikums Lasalocid-Na nachgewiesen wurden, gilt die Verschleppung des Stoffes im Futtermittel als Ursache der unzulässigen Belastung. Das Mittel darf zwar in der Mastgeflügelhaltung gegen Kokzidien eingesetzt werden; in der Legehennenhaltung ist dieses Präparat jedoch nicht zugelassen. Das Landwirtschaftsministerium geht davon aus, dass nach der Produktion von Lasalocid-Na-haltigem Futter später Kraftfutter für Legehennen hergestellt wurde.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats