Kritik an der Grundausbildung

von Judit Hillemeyer
Freitag, 23. März 2007
Gegen die Modularisierung der Berufsausbildung und für die Beibehaltung des Berufsprinzips sprach sich heute in Berlin der deutsche Einzelhandel aus.



In einem Schreiben an Bundesbildungsministerin Annette Schavan und an Bundeswirtschaftsminister Michael Glos erklärten der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) und der Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA), Ziele der Ausbildung im dualen System seien die Vermittlung einer ganzheitlichen beruflichen Handlungskompetenz und die Befähigung, einen Beruf direkt im Anschluss an die Ausbildung ausüben zu können.

Dies könne eine völlig auf Modulen aufgebaute Ausbildung nicht leisten. Die Handelsverbände sprachen sich aber für eine begrenzte Modularisierung innerhalb von Ausbildungsberufen aus. Diese lasse differenzierte Berufe zu, die von den Handelsbetrieben flexibel und bedarfsgerecht genutzt werden könnten.

Im Einzelhandel habe sich zum Beispiel ein Strukturmodell bewährt, das zwei Berufe mit unterschiedlicher Dauer umfasse und das den Betrieben zugleich über Wahlqualifikationen Gestaltungsspielräume eröffne.

Beide Verbände lehn die Idee von Grundberufen entschieden ab: Schon die Kernberufe des Handels - Kaufmann im Einzel- und im Großhandel - würden sich in den kaufmännischen Inhalten so weitgehend unterscheiden, dass sie nicht zusammengefasst werden könnten.

Grundsätzlich positiv bewerteten die Verbände das geltende System der öffentlich-rechtlichen Prüfungen grundsätzlich positiv, machten aber auch Verbesserungsvorschläge. So befürworteten sie unter anderem handlungsorientierte Prüfungsformen und die Gestaltung der Zwischenprüfung als ersten Teil der Abschlussprüfung.

Außerdem sollten betriebliche Kompetenzfeststellungen in den öffentlich-rechtlichen Prüfungen berücksichtigt werden. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats