Berufliche Bildung ohne Grenzen

von Petra Klein
Freitag, 05. Oktober 2012
Europäischer Ausbildungspakt: Bundesbildungsministerin Annette Schavan will Standards und Abschlüsse international vergleichbar machen.
Marco Urban
Europäischer Ausbildungspakt: Bundesbildungsministerin Annette Schavan will Standards und Abschlüsse international vergleichbar machen.
Als "Herausforderung" wertet Olaf Koch, Vorstandschef der Metro AG, die Investition des Konzerns in den Bereich Bildung und Fortbildung. Das Thema "Bildung International" und der Fachkräftemangel standen im Mittelpunkt der "Mittwochsgesellschaft des Handels" in Berlin.
Dort hatten Gäste aus Wirtschaft und Politik Gelegenheit, mit Bundesbildungsministerin Dr. Annette Schavan zu diskutieren. Sie nannte die Internationalisierung der Bildungssysteme eine "zentrale Aufgabe" in Europa. Die Vergleichbarkeit von Standards und Abschlüssen müsse vorangetrieben werden.

Die Schaffung eines "Europäischen Bildungsraumes" stärke die Zukunftschancen der jungen Generation, so Schavan. Nötig sei ein Ausbildungspakt mit dem Ziel, jedem Jugendlichen ein Praktikum, eine Ausbildung oder einen Berufseinstieg anzubieten. Unverzichtbar sei die Etablierung beruflicher Bildung in den europäischen Ländern. Spanien, Griechenland, Portugal und Finnland hätten bereits Interesse signalisiert. (pk)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats