Debatte um Folgen der Freizügigkeit

von Redaktion LZ
Mittwoch, 04. Mai 2011
LZnet. Von der ab diesem Monat geltenden Arbeitnehmerfreizügigkeit für Menschen aus den acht neuen osteuropäischen EU-Mitgliedsstaaten wird die hiesige Wirtschaft profitieren, heißt es in einer vor wenigen Tagen vorgelegten Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).
Denn es kämen vor allem Jüngere und gut Qualifizierte nach Deutschland. Personalverantwortliche rechnen nicht mit einem Zustrom. Nur 22 Prozent glauben, dass die Arbeitnehmerfreizügigkeit dem Fachkräftemangel entgegenwirken wird. Dies geht aus einer Kurzumfrage der Deutschen Gesellschaft für Personalführung hervor.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats