Kein Spaß im Büro

von Judit Hillemeyer
Freitag, 21. April 2006
Die Deutschen sind nicht glücklich mit ihren Jobs.
Ein Viertel arbeitet nur des Geldes wegen und nur 27 Prozent freuen sich jeden Tag auf ihren Job. Damit finden sich die Deutschen in guter Gesellschaft, denn auch 23 Prozent der europäischen Kollegen sind nicht glücklich mit ihren Jobs.



Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der europäischen Jobbörse Stepstone, die unter knapp 9.700 Besuchern in acht Ländern Europas durchgeführt wurde.

Noch weniger Gefallen an der Arbeit als die Deutschen finden die italienischen Beschäftigten. Hier freut sich nur knapp jeder Fünfte täglich auf den Job und etwa jeder dritte Italiener arbeitet nur des Geldes wegen.

Arbeiten wegen des Geldes

Und auch in Belgien und Frankreich sieht es kaum rosiger aus: Denn auch für 26 Prozent der belgischen und 24 Prozent der französischen Beschäftigten ist Arbeit nur ein Mittel zum Gelderwerb.

Deutlich mehr Spaß am Job haben die skandinavischen Beschäftigten. 42 Prozent der Schweden und 40 Prozent der Norweger bereitet der Job täglich Freude.

Auch 35 Prozent der Dänen geben an, sich jeden Tag auf ihre Arbeit zu freuen. Und nur etwa 16 Prozent der norwegischen und 17 Prozent der schwedischen Arbeitnehmer geben an, ausschließlich aus monetären Gründen zu arbeiten.

An der Umfrage auf den Internetseiten von Stepstone in Deutschland, Dänemark, Norwegen, Schweden, Italien, Belgien, Holland und Frankreich beteiligten sich insgesamt 9.697 Besucher. (juh)

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats