Geld allein ist kein Allheilmittel

von Judit Hillemeyer
Freitag, 17. August 2007
Technische Spezialisten sind Mangelware. In der Konsumgüterindustrie fehlt es an Ingenieuren und Naturwissenschaftlern, so die Unternehmensberatung Baumann.



Die Lebensmittelwirtschaft tut sich schwer mit der Besetzung technischer Positionen. "Vor allem im Mittelstand fehlt potenziellen Bewerbern ein Karrieredelta", sagt Dietmar Faller, Vorstand der Baumann Unternehmensberatung in Frankfurt am Main. Obwohl die Berufschancen durchaus gut sind.

Der Ingenieursmangel hat verschiedene Ursachen. "Der Beruf galt in den vergangenen Jahren als nicht sonderlich attraktiv", so der Unternehmensberater. Das ist nicht ungewöhnlich. Nachfrage und Angebot verlaufen auf dem Stellenmarkt nicht immer synchron. Schwankungen von bis zu zehn Jahren sind durchaus normal. Die Krux liegt jedoch darin, dass aufgrund der demographischen Entwicklung in Deutschland langfristig keine Besserung in Sicht ist.

Die Situation ist diffizil. Je größer der Leidensdruck des Arbeitgebers, desto eher die Bereitschaft, überdurchschnittliche Gehälter für technische Spezialisten zu bezahlen - auch im Mittelstand. Doch Faller warnt: "Wer wegen des Geldes kommt, geht auch wegen des Geldes." Rein monetäre Anreize sind aus seiner Sicht mit Vorsicht zu bewerten.

Für eine langfristige Personalpolitik sind neben einer angemessenen Bezahlung ein positives Arbeitgeberimage, Arbeitsplatzsicherheit und Arbeitsklima wichtig. Wenn Unternehmen diese Faktoren außer acht lassen, "werden sie langfristig austrocknen", betont Faller. Auch Managementskandale können zu einem Hemmschuh bei der Personalrekrutierung werden.



(juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats