Fachkräftemangel fördert Frauen

von Redaktion LZ
Donnerstag, 30. Juni 2011
LZnet. Fast die Hälfte der deutschen Unternehmen plant bis 2015 einen Ausbau der Belegschaft um bis zu zehn Prozent. Ebenso viele fürchten aber, es werde "zu wenig qualifizierte Bewerber" geben.
Dies ist das Ergebnis der Studie "Dynamische Arbeitsmarktlandschaft Deutschland: Beschäftigungspotenziale für Frauen", die das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gemeinsam mit Kienbaum und dem Wifor-Institut durchgeführt hat.

Sie zeigt auch: Eine Antwort auf den Fachkräftemangel ist die Förderung von Frauen in Top-Positionen. 29 Prozent der Befragten geht davon aus, dass sie die Zielgröße von 30 Prozent von Frauen in Managementpositionen erreichen werden.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats