Famila stellt Lehrlinge ein

von Judit Hillemeyer
Freitag, 14. August 2009
Das Handelsunternehmen Famila-Nordost stellt zu Beginn des Ausbildungsjahres rund 150 neue Lehrlinge ein. Davon starten 120 in den SB-Warenhäusern ins Berufsleben, weitere 30 lernen bei der Muttergesellschaft Bartels-Langness im Bereich Großhandel.



"Die Investition in Ausbildungsplätze bedeutet natürlich eine Investition in die Zukunft des Unternehmens", sagt Geschäftsführer Christian Lahrtz. Insgesamt bildet der Händler rund 450 junge Menschen aus. Zum Wirtschaftskaufmann werden von 200 Bewerbern 16 ausgebildet.

Die Spezialausbildung für Abiturienten bietet das Handelshaus seit rund sieben Jahren an. Während der vierjährigen Lehre werden die Absolventen auf Führungspositionen vorbereitet. Famila warb auf Azubi-Messen im norddeutschen Raum um Bewerber.

Ergänzend wurde mit Bewerbertrainings, Informationsveranstaltungen, im Internet sowie mit Radiospots und Zeitungsanzeigen geworben. Das Personalmarketing habe sich gelohnt, denn die Zahl der Bewerbungen sei erneut um 10 Prozent höher als im Vorjahr ausgefallen. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats