Mehr Fehltage wegen Burn-out

von Redaktion LZ
Freitag, 21. Dezember 2012
LZnet. Die Fehlzeiten aufgrund psychischer Erkrankungen sind in den ersten drei Quartalen 2012 um 10 Prozent gestiegen. Das geht aus einer Analyse der Befunde von 4,8 Millionen Pflichtmitgliedern durch den Bundesverband der Betriebskrankenkassen (BKK) hervor.
Keine andere Krankheitsart weise derartige Steigerungsraten auf. Die häufigsten psychische Erkrankungen seien Angststörungen und Depressionen. Immer stärker rückten neue Krankheitsbilder in den Fokus. So seien Fehltage wegen Burn-out in den vergangenen sieben Jahren um fast das Zwanzigfache gestiegen. Mit durchschnittlich 37 Tagen dauern Arbeitsausfälle aufgrund von psychischen Erkrankungen besonders lange.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats