Ferrero unterliegt vor Gericht


Der Süßwarenhersteller Ferrero muss eine Schlappe vor Gericht einstecken. Die Verwendung des Begriffs "Kinder" bei Schoko-Produkten ist nicht geschützt. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entschieden. Der Süßwarenhersteller Ferrero unterlag damit in einem markenrechtlichen Streit gegen die Konkurrenten Haribo und Zott. Das Unternehmen Ferrero, das die “Kinder Überraschung" und die "Kinder Schokolade" vertreibt, wollte dem Konkurrenten Haribo verbieten lassen, unter der Marke "Kinder Kram" Zuckerwaren, Back- und Konditorwaren anzubieten.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats