Firmen-Guidelines Social Media-Nutzung ungeregelt

von Redaktion LZ
Freitag, 11. August 2017
Unternehmen schulen ihre Mitarbeiter kaum im Umgang mit Social Media und verzichten auf Richtlinien. Dabei prägen Medien immer mehr die Außendarstellung.

Richtlinien dafür, wie Mitarbeiter Social Media nutzen dürfen oder sollen, sucht man in vielen Unternehmen vergeblich: 53 Prozent der Unternehmen lassen ihren Mitarbeitern völlig freie Hand, 37 Prozent haben Regeln für die berufliche Nutzung aufgestellt, weitere 18 Prozent haben Richtlinien für die private Nutzung. So lautet das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbands Bitkom unter 639 Firmenchefs. Genutzt werden Facebook, Xing und Co vor allem für Marketing und Vertrieb (96 Prozent) sowie Karriereseiten (65 Prozent). Lediglich 25 Prozent der Unternehmen schulen ihre Mitarbeiter vorher extern. 15 Prozent ziehen interne Lösungen vor. Knapp zwei Drittel der Unternehmen halten überhaupt keine Schulungsangebote für ihre Mitarbeiter vor. Kontakt zu Social Media-Nutzern nehmen Firmen meist über Content Marketing auf. 58 Prozent sprechen Nutzer über klassische Werbung und gesponserte Beiträge an, 43 Prozent über Events und Aktionen. 39 Prozent durch Austausch über die Produkte.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats