EU-Minister beraten Ostsee-Fangquoten


Die deutschen Ostsee-Fischer müssen ihre Fangmengen im kommenden Jahr teils drastisch zurückfahren. Die zuständigen EU-Minister beschlossen in Luxemburg eine Kürzung der Fangquoten in der westlichen Ostsee von 39 Prozent beim Hering und von 15 Prozent beim Dorsch. Agrar-Staatssekretär Gert Lindemann sprach von einem «Ergebnis, bei dem wir zwar nicht jubilieren können». «Das ist unser Tribut an den Wiederaufbau des Bestands, den wir zahlen müssen», sagte er.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats