Der Weg der Schlachtabfälle kaum nachvollziehbar


Im Fleischskandal um falsch deklarierte Schlachtabfälle ist die Rückholaktion des bayerischen Umweltministeriums zu spät gekommen. «Wir müssen davon ausgehen, dass wir kein Material aus den Supermarktregalen mehr rausholen können, weil es wahrscheinlich schon verzehrt ist», sagte Ministeriumssprecher Roland Eichhorn der dpa. Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) sprach von einem erschütternden Eingeständnis.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats