Freie Lehrstellen in Fleischbranche

von Judit Hillemeyer
Freitag, 28. August 2009
In den beiden Ausbildungsberufen des Fleischerhandwerks gibt es mehr offene Lehrstellen als Bewerber. Deutlich ist das Missverhältnis bei den Fachverkäufern.



Hier standen Ende Juli bundesweit noch rund 2.300 Plätze zur Verfügung, zur selben Zeit suchten nur noch 230 junge Menschen eine Ausbildungsstelle im Verkaufsberuf, so die Bundesagentur für Arbeit (BA).

Sie meldete seit Jahresbeginn 5.500 freie Stellen, von denen gut die Hälfte besetzt wurde. Beim Fleischernachwuchs suchten in Deutschland 397 Personen einen Ausbildungsplatz.

Die Statistik weist jedoch noch 1.239 offene Stellen aus. Im gesamten Ausbildungsjahr registrierte die BA hier bisher 1.184 Bewerber auf 2.812 Plätze. Ursache sind Imageprobleme, Wettbewerbsdruck sowie ungeeignete Bewerber, bedauert Martin Fuchs, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Fleischerverbandes.

(juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats