Seehofer trifft Fleischwirtschaft


Im Kampf gegen den illegalen Handel mit Gammelfleisch wollen Bundesregierung, Fleischindustrie und -handel jetzt gemeinsam vorgehen. Führende Branchenvertreter verständigten sich mit Bundesverbraucherminister Horst Seehofer (CSU) darauf, Schlupflöcher wie die in den letzten Wochen festgestellten Umetikettierungen ungenießbarer Fleischabfälle zu schließen. Dazu gehören eine engere Verzahnung staatlicher und betrieblicher Kontrollen, eine Registrierpflicht für Makler und zur Abschreckung eine leichter mögliche Nennung der Täter.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats