Food zeigt Flagge

von Christiane Düthmann
Freitag, 03. Juni 2011
Austausch: Studenten treffen auf Personaler.
C. Düthmann
Austausch: Studenten treffen auf Personaler.
Beim Food Future Day an der Hochschule Osnabrück lernten sich Lebensmittelhersteller und Nachwuchstalente kennen.
Von Homann bis Reinert, von Zentis bis Fuchs: 19 mehrheitlich mittelständische Hersteller warben beim ersten Food Future Day für ihre Einstiegsmöglichkeiten und Karriereperspektiven. Parallel fand ein Symposium zu "Innovationen in der Lebensmittelbranche" statt.

"Insgesamt gibt es in Deutschland jährlich kaum 500 Absolventen der Lebensmitteltechnologie", sagte Dr. Helmut Steinkamp vom Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik. "Und rund 250 Studenten sind heute hier", lobte er die Resonanz. An der Uni Osnabrück, die das Bachelorprogramm "Wirtschaftsingenieurwesen Lebensmittelproduktion" anbietet, startet im Herbst ein Masterstudiengang dieser Fachrichtung.

Events wie der Food Future Day seien gut geeignet, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken und das Branchenimage zu verbessern, meinte Michael Andritzky vom Verband der Ernährungswirtschaft. "Gerade im ländlichen Raum sollten die Unternehmen stärker gemeinschaftlich auftreten."

Die Aussteller zeigten sich zufrieden. Bewerbungsmappen wechselten den Besitzer, Praktika wurden vereinbart. "Hier finden wir genau die Zielgruppe, die wir brauchen", brachte es ein Personaler auf den Punkt. (cd)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats