Frauen als Chef sind ungewohnt

von Judit Hillemeyer
Freitag, 03. November 2006
Nach Einschätzung der Bundesbürger sind Frauen in deutschen Chefetagen immer noch die Ausnahme. Nicht einmal jede fünfte berufstätige Frau erreicht im Arbeitsleben eine Führungsposition - so die Meinung der Deutschen laut einer aktuellen Umfrage des Forsa-Institutes.



Die Wirklichkeit sieht zwar nicht viel, aber ein Bisschen besser aus: Jede vierte Frau hat es inzwischen auf der Karriereleiter bis in die Chefetage gebracht. Dennoch Frau und Chef - für viele Deutsche noch immer eine ungewöhnliche Kombination.

Nach Schätzung der Bundesbürger übt zwar jede zweite Deutsche (52 Prozent) einen Beruf aus, so die Repräsentativumfrage. In den Chefetagen haben jedoch nach Meinung der Deutschen vor allem Männer das Sagen: Sie glauben, dass nur 16 Prozent der berufstätigen Frauen in einer Führungsposition sind.

Das Gender-Institut Sachsen-Anhalt fand schon 2004 heraus: Im Osten der Republik arbeiten 29 Prozent der Frauen in leitender Position, im Westen sind es 24 Prozent. Spitzenreiter ist Sachsen-Anhalt mit 33 Prozent. (juh)

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats