Weniger Karrierechancen für Frauen

von Judit Hillemeyer
Donnerstag, 05. April 2007
Die klassische männliche Berufsbiografie als Ernährer in Vollzeitbeschäftigung wird immer seltener. Trotzdem sind 80 Prozent der europäischen Arbeitnehmer davon überzeugt, dass es für Frauen nach wie vor schwerer ist, Karriere zu machen.



Das ist das Ergebnis einer Online-Umfrage von Monster mit knapp 7.800 Teilnehmern. Lediglich 17 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass Frauen und Männer die gleichen Karrierechancen haben. 35 Prozent der Umfrageteilnehmer glauben sogar, dass sich an der Benachteiligung der Frau im Job nie etwas ändern wird.

Tendenziell erkennen aber 45 Prozent der europäischen Arbeitnehmer eine allmähliche Steigerung der Karrierechancen für Frauen an. Am positivsten wird die Lage in Deutschland, Belgien und in der Schweiz eingeschätzt. Dort meint mehr als die Hälfte der Befragten, dass sich die Lage zumindest verbessert hat.

Die Ergebnisse der Umfrage auf einen Blick Monster-Umfrage unter 7.797 europäischen Arbeitnehmern: Denken Sie, dass es für Frauen schwieriger ist, im Beruf erfolgreich zu sein? Ja - aber die Lage hat sich für Frauen verbessert 45 Prozent (3.508); ja - das wird sich nie ändern 35 Prozent (2.733); nein - Männer und Frauen haben dieselben Karrierechancen 17 Prozent (1.301); weiß ich nicht 3 Prozent (255).

Laut einer aktuellen Statistik der Europäischen Union ist europaweit lediglich ein Drittel der Führungspositionen von Frauen besetzt. Vor allem bei den Karrieremöglichkeiten von Frauen mit Kindern besteht noch Handlungsbedarf. Frauen in Führungspositionen sind deutlich häufiger kinderlos als Männer.

Und: Je höher die Position, desto weiter öffnet sich die geschlechterspezifische Gehaltsschere in Deutschland: Laut der Monster-Gehalts-Analyse liegt die Vergütung von Frauen in Einstiegspositionen durchschnittlich fünf Prozent unter dem Niveau ihrer männlichen Kollegen, bei Angestellten ohne Leitungsfunktion sind es 21 Prozent, auf Vorstandsebene beträgt der Unterschied über 30 Prozent. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats