Fruchtbranche setzt auf Qualifizierung

von Christiane Düthmann
Freitag, 16. April 2010
Mit einem umfangreichen Weiterbildungsangebot reagiert der Deutsche Fruchthandelsverband auf Know-how-Engpässe in der Obst- und Gemüsebranche. Seit Januar läuft ein neues Seminarprogramm, das laut Geschäftsführer Andreas Brügger "rege nachgefragt" wird. Eines der größten Probleme der Branche bestehe darin, dass Absolventen sie als Arbeitgeber nicht wahrnehmen.


Dazu mangele es Nachwuchskräften oft an den nötigen Fachkenntnissen. Diese Lücke will der Verband nun füllen. Neben Spezialwissen für Fachkräfte und Manager werden auch Führungskompetenzen vermittelt - "von erfahrenen Trainern, die Branche und Tagesgeschäft kennen", so Brügger. Das Schulungsangebot soll ausgebaut werden. (cd)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats