Führungskräftemonitor Führung wird sehr langsam weiblicher

von Redaktion LZ
Mittwoch, 08. Juli 2015
LZnet. Der Anteil von Frauen in Führungspositionen der Privatwirtschaft nimmt zu: Im Jahr 2013 waren rund 29 Prozent der leitenden Angestellten Frauen – etwa sieben Prozent mehr als im Jahr 2001.
In Westdeutschland hat sich der Anstieg aber abgeschwächt. Das geht aus dem neusten Führungskräftemonitor des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hervor.

Frauen sind seltener in echten Top-Positionen zu finden und ihnen sind weniger Mitarbeiter unterstellt als männlichen Vorgesetzten. Den Verdienstunterschied beziffert das DIW mit 20 Prozent. Auch bei Sondervergütungen erhalten sie weniger als Männer.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats