Treffpukt für Personalentwickler Führungskräfte sollten auf Gesundheit achten

von Silke Biester
Donnerstag, 16. April 2015
Treffpunkt: Berufsbildungs-Forum lädt Personaler zum Austausch ein.
Treffpunkt: Berufsbildungs-Forum lädt Personaler zum Austausch ein.
Unter dem Motto "Fit für die Führung" lockte der Aus- und Weiterbildungsexperte für Handelsunternehmen, Mediadidact, rund 50 Teilnehmer zum Berufsbildungs-Forum auf den Bildungscampus Heilbronn.
Sollten Handelsmanager einen Masterabschluss haben? Sollten die Arbeitgeber eine entsprechende Weiterbildung unterstützen? Dies ist eine der Fragestellungen, die Personalverantwortliche beim Berufsbildungs-Forum von Mediadidact diskutiert haben.

Eine klare Antwort gibt es nicht: Denn einerseits ist höhere akademische Bildung im Handel nicht zwingend notwendig. Andererseits streben aber junge Talente einen solchen Abschluss an. Wer diese als Mitarbeiter gewinnen und halten will, muss ihnen Perspektiven aufzeigen, so die Erfahrung mancher Teilnehmer.

Passende duale Studiengänge stellte Prof. Tomás Bayon von der German Graduate School of Management & Law (GGS) vor, die als Austragungsort des Treffens diente. Die von der Dieter-Schwarz-Stiftung unterstützte duale Hochschule bietet etwa den einmaligen Studienschwerpunkt Handelslogistik.

Bildungspartner für den Handel: Prof. Tomás Bayon
Frank Seidel
Wie Kaufland Potenzialträger aufbaut, davon berichtete Norbert Dörschner, Geschäftsbereichsleiter Personalentwicklung des Handelsunternehmens. Weiterbildung beziehe sich bei dem SB-Warenhaus-Spezialisten immer auf den beruflichen Kontext.

Wenn etwa konkretes Know-how für den nächsten Karriereschritt aufgebaut werden soll, so finde die Fortbildung erst dann statt, wenn die Zielposition feststeht. Kaufland verzichte somit zwar auf einen "Pool" potenzieller Führungskräfte, die jederzeit aktiviert werden könnten. Zugleich vermeide man aber die Frustration auf Seiten der Mitarbeiter, die eine Entwicklungsmaßnahme ohne Beförderung nach sich ziehen kann.

Führungskraft als Vorbild

"Vor 20 Jahren sprach man von der Leistungsgesellschaft, dann von der Hochleistungsgesellschaft. Heute leben wir in einer Hochleistungsbeschleunigungsgesellschaft", verdeutlichte der Psychologe, Sport- und Trainingswissenschaftler sowie Diplom-Betriebswirt Arno Schimpf die gestiegenen Anforderungen an alle Mitarbeiter.

Für den langfristigen Erhalt der Leistungsfähigkeit komme es auf die richtige Balance an. Sein Credo: "Mehr Bewegung!" Nur wer auf Körper, Gesundheit, Aktivität und Entspannung achte, könne im Arbeitsleben erfolgreich bestehen. Dabei appellierte der Coach etlicher Spitzensportler an die Vorbildfunktion von Führungskräften. Seine radikale Forderung: "Chefs, die nicht auf sich selbst achten, gehören entlassen! Sie schaden sich, ihren Teams und damit dem Unternehmen."

Das nächste Berufsbildungs-Forum des auf Aus- und Weiterbildung spezialisierten Verlagsbereichs der LZ Medien findet am 30. und 31. März 2016 statt.

Lernen mit der Quiz-App #BL3-3#Aktuelles Warenwissen vermittelt Mediadidact in der Quiz-App Foodgenie. Seit wenigen Tagen steht das kostenlose Lerntool in verschiedenen App-Stores zum Download bereit. In dem interaktiven Game können mehrere Spieler gegeneinander antreten.




(sb)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats