Fugema darf wieder Futtermittel liefern


Der wegen Nitrofen-Verdacht gesperrte Futtermittelhersteller Fugema GmbH & Co KG, Malchin, hat seinen Betrieb wieder voll aufnehmen können. Das für die staatliche Futtermittelkontrolle zuständige Amt für Landwirtschaft in Bützow hat die Sperre aufgehoben, wie das Landwirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern mitteilte. Begründet wurde dieser Schritt mit den negativen Ergebnissen der Staubproben, die bei Fugema nach einer Grundreinigung durch das Unternehmen und einer amtlichen Abnahme gezogen worden waren.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats