Anklage gegen Gammelfleisch-Händler


Die Staatsanwaltschaft Essen hat im Skandal um so genanntes Gammelfleisch Anklage unter anderem wegen Betrugs gegen einen Gelsenkirchener Fleischhändler erhoben. Er soll tonnenweise Gefrierfleisch, dessen Haltbarkeitsdatum abgelaufen war, gekauft und an Fleischverarbeiter weiterverkauft haben, teilte die Behörde mit. Auch 315 Tonnen Stichfleisch vom Schweinehals, das nicht für den Verzehr geeignet ist, habe er weiterverkauft.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats