Strafantrag gegen zwei Fleischhändler aus Lohne


Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat Strafbefehle gegen zwei Fleischhändler aus Lohne (Niedersachsen) beantragt. Der Betrieb der beiden Männer soll zwischen August 2004 und Juli 2005 mehr als 130 Tonnen Stichfleisch verarbeitet und in den Handel gebracht haben, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Der Senior- und der Juniorchef sollen eine Freiheitsstrafe von neun Monaten auf Bewährung erhalten und gleichzeitig jeweils 10.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats