Stundenlöhne haben sich verfünffacht

von Redaktion LZ
Mittwoch, 05. Mai 2004
Der Stundenlohn deutscher Arbeitnehmer hat sich durchschnittlich in den vergangenen 34 Jahren etwa verfünffacht. Die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden pro Arbeitnehmer sank im gleichen Zeitraum um rund 30 Prozent.



Diese Zahlen gehen aus einer Berechnung des Statistischen Bundesamtes und des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hervor, die anlässlich des Tags der Arbeit am 1. Mai veröffentlicht wurde.

Den Berechnungen zufolgen stieg der durchschnittliche Bruttoverdienst eines Arbeitnehmers von umgerechnet 4 Euro im Jahr 1970 auf durchschnittlich 20 Euro im vergangenen Jahr.

Das durchschnittliche Jahreseinkommen vervierfachte sich nahezu von umgerechnet 7 100 Euro im Jahr 1970 auf 26 700 Euro 2003. Die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden pro Arbeitnehmer sank im gleichen Zeitraum von 1 879 Stunden pro Jahr auf 1 362 Stunden im Jahr 2003. (ba)

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats