Gehälter im Einkauf deutlich gestiegen

von Redaktion LZ
Freitag, 11. Februar 2011
LZnet. Einkäufer in Deutschland verdienten 2010 rund acht Prozent mehr als im Jahr zuvor. Das belegt die Gehaltsstudie 2010 des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik.
Das jährliche Bruttoentgelt liegt bei durchschnittlich 70.850 Euro. Das obere Viertel verdient 90.000 Euro oder mehr, 25 Prozent bringen es auf 55.418 Euro oder weniger. Die höchsten Saläre bieten Finanzdienstleister, Automotive- und Konsumgüterbranche.

56 Prozent der Befragten werden erfolgsabhängig bezahlt. Am häufigsten sind Bonus (32 Prozent), Gewinnbeteiligung (12), Prämie (10), Tantieme (8) und Sonderzahlung (5). Sechs von zehn Einkäufern erhalten bis zu 5.000 Euro leistungsbezogene Vergütung. Der Durchschnittswert liegt bei 3.000 Euro im Jahr.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats