Die Gehaltslücke verringert sich

von Redaktion LZ
Freitag, 12. Oktober 2012
LZnet. Frauen in Führungspositionen werden weiterhin schlechter bezahlt als ihre männlichen Kollegen. Allerdings hat sich die Differenz in den vergangenen Jahrzehnten immer weiter verringert. 1995 verdienten männliche Führungskräfte 25 Prozent mehr als Frauen in gleicher Position, 2005 waren es noch 15 Prozent. Aktuell beträgt die Vergütungsdifferenz 5 Prozent, hat die Kienbaum Vergütungsberatung auf Basis einer Langzeitanalyse errechnet.
Nach Angaben des statistischen Bundsamtes dagegen lag der sogenannte Gender Pay Gap 2010 im Führungskräftebereich deutlich höher – bei 30 Prozent. Technikerinnen und Angehörige akademischer Berufe verdienen demnach 30 bzw. 28 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen. Den geringsten Unterschied machen die Statistiker mit 4 Prozent bei Bürokräften aus.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats