Metro beugt sich Greenpeace


Nach langem Zögern hat sich die Metro Group dem öffentlichen Druck der Umweltorganisation Greenpeace gebeugt. Am gestrigen Donnerstag hat der Handelskonzern die gewünschte Erklärung unterschrieben, dass in ihren Eigenmarken keine genetisch veränderten Organismen oder Rohstoffe enthalten sind. Der Düsseldorfer Konzern folgt damit dem Beispiel anderer Unternehmen und Lebensmittelhersteller wie Unilever, Nestlé und Lidl.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats