Ministerium hofft auf Aufklärung


Nach den Funden von nicht zugelassenem Gen-Reis im deutschen Handel strebt das Bundesverbraucherministerium eine zügige Aufklärung an. Sie hoffe, dass «so schnell wie möglich» Ergebnisse von den US-Behörden übermittelt würden, sagte eine Ministeriumssprecherin in Berlin. Nach anfänglichen Defiziten sei die Kooperation zwischen der Firma Bayer CropScience mit den Behörden nun besser. «Bayer hat angeboten, eng zu kooperieren, was wir sehr positiv werten.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats