Entscheider leiden unter Schlafmangel

von Redaktion LZ
Freitag, 29. Juli 2011
LZnet. In Deutschlands Chef-Etagen herrscht chronischer Schlafmangel. Führungsspitzen müssen im Durchschnitt mit 6 Stunden und 10 Minuten Schlaf pro Nacht auskommen. Das sind 40 Minuten weniger, als sie nach eigenen Angaben bräuchten, um sich am nächsten Tag wieder hundertprozentig fit zu fühlen.
Das ergab eine Befragung von Top-Entscheidern, die das Institut für Demoskopie Allensbach für das Wirtschaftsmagazin "Capital" durchgeführt hat. Schlafmangel beeinträchtige wichtige Entscheidungen: So haben 57 Prozent der Befragten schon einmal persönlich erlebt, dass Verhandlungen von der Müdigkeit einzelner Teilnehmer "maßgeblich beeinflusst" worden sind.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats