GlaxoSmithKline schließt milliardenschwere Kooperation


Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline hat mit der Schweizer Biotechnologiefirma Actelion das bislang teuerste Kooperationsabkommen der Biotech-Industrie abgeschlossen. Das Unternehmen will nach Medienberichten für die weltweite Exklusiv-Vermarktung des neuartigen Schlafmittels Almorexant bis zu 3,3 Mrd. Franken (2 Mrd. Euro) zahlen. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass das Medikament die Zulassung für alle angezielten Einsatzgebiete erhält.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats