Laut Greenpeace vertreiben Agrarhändler illegale Substanzen


Die Umweltschutzorganisation Greenpeace wirft mehreren deutschen Agrarhändlern vor, unter der Hand verbotene Pflanzenschutz zu verkaufen. Innerhalb von sechs Monaten hätten verdeckt agierende Greenpeace-Ermittler von insgesamt elf Händlern illegale Substanzen erhalten, teilten die Öko-Aktionäre mit. Unter den insgesamt cirka 100 Kilogramm illegaler Pestizide hätten sich etwa Bifenthrin, Malathion und Diethion befunden, die entweder in Deutschland nie zugelassen waren oder seit vielen Jahren verboten sind.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats