Fischratgeber Greenpeace kritisiert umweltschädliche Fangmethoden


Die Umweltorganisation Greenpeace hat ihren "Einkaufsratgeber für Speisefisch" aktualisiert und die achte Auflage präsentiert. Auf Makrele, Aal und Rotbarsch sollten umweltbewusste Verbraucher demnach verzichten. "Viele Bestände sind überfischt und zahlreiche Fangmethoden verursachen massive Umweltschäden", sagt Iris Menn, Meeresexpertin von Greenpeace. Karpfengenuss sei hingegen unbedenklich. Einzelne ökologisch nachhaltige Fischereien gebe es noch bei Hering, Thunfisch oder Kabeljau.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats