Beko bricht Verhandlungen ab


Die Bemühungen um eine Rettung des angeschlagenen Traditionsunternehmens Grundig haben einen weiteren Rückschlag erlitten. Nachdem bereits die Übernahme durch den taiwanesischen Sampo-Konzern vor wenigen Wochen gescheitert war, verzichtete nun auch der türkische Haushaltselektronik-Konzern Beko auf einen Einstieg bei dem Nürnberger Hersteller, heißt es. Grundig hatte Anfang März die Gespräche mit dem taiwanesischen Sampo-Konzern wegen unterschiedlicher Vorstellungen beider Seiten platzen lassen und Verhandlungen mit Beko aufgenommen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats