Handel sucht Service-Mitarbeiter

von Judit Hillemeyer
Freitag, 19. Oktober 2007
In die Lebensmittelbranche kommt Bewegung: Nach steigenden Preisen für Milch, Brot und andere Grundnahrungsmittel ziehe der Stellenmarkt in den Bereichen Supermärkte, Nahrungsmittel und Genuss an. Das bestätigt eine Stellenauswertung von dem Personaldienstleister Adecco.



Die Nachfrage nach Experten aus den unterschiedlichen Fachbereichen erhöhte sich in Deutschland in den letzten zwölf Monaten (Stand August 2007) auf 7.948 Stellengesuche. Das entspricht einer Steigerung von 15,1 Prozent zum Vergleichszeitraum ein Jahr zuvor (6.905).

Die Gesamtanzahl der Stellenanzeigen in dieser Handelssparte belief sich im August auf 579 Offerten in den von Adecco untersuchten 40 Printmedien - eine Steigerungsrate im Vergleich zum Vorjahr um knapp 10 Prozent. Die Zahl der Auszubildenden stieg in den vergangenen 12 Monaten um 36,5 Prozent auf 415 Auszubildende an.

"Obwohl der Nahrungsmittelsektor weiter stark umkämpft ist und die Margen gering sind, werden wieder mehr Mitarbeiter für Produktion, Verkauf und Vertrieb sowie Logistik gesucht", so Andreas Buchelt, Geschäftsführer der zuständigen Business Line Sales, Marketing und Events bei Adecco Deutschland.

Verkäufer und Mitarbeiter in Service-Berufen hätten "sehr gute" Chancen im Handel eine neue Anstellung zu finden. Die Stellenanzeigen für Verkäufer in Vollzeit nahmen um 11,3 Prozent auf 3.173 Ausschreibungen zu, die der Serviceberufe stiegen sogar um 38,6 Prozent auf 1.250 Offerten an, heißt es in der Studie. Besonders gefragt seien Fleischer, Bäcker und Konditoren.

Das Ergebnis spiegele sich auch in der Auswertung der Fachbereiche der Nahrungsmittel und Genuss-Branche wider. Demnach suchte vor allem der Verkauf beziehungsweise der Vertrieb im Innendienst qualifizierte Mitarbeiter.

Außerdem sei die Nachfrage nach Mitarbeitern aus dem Fachbereich Materialwirtschaft und Logistik um 34,3 Prozent auf 576 Gesuche gestiegen.

Während die Nachfrage nach Mitarbeitern mit einer kaufmännischen Ausbildung im Jahresvergleich um 31,3 Prozent auf 834 Offerten anstieg, nahmen die Gesuche nach Akademikern um 4,1 Prozent ab.

In dieser Gruppe wurden dennoch 468 Stellenanzeigen gefunden. Gefragt waren vor allem Betriebswirte und in geringer Zahl IT-Spezialisten und Ingenieure. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats