Azubi-Zahl im Einzelhandel steigt

von Redaktion LZ
Freitag, 20. März 2009
Laut dem Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE), Berlin, bildet die Branche derzeit rund 160.000 Jugendliche aus. Insgesamt erhöhte sich in den vergangenen Jahren die Anzahl der Ausbildungsbetriebe um 10,5 Prozent - von 58.000 auf 64.000.

Die Ausbildungsbetriebsquote stieg im Einzelhandel von 22,3 auf 25,8 Prozent, rechnet der Verband vor. In der Gesamtwirtschaft wuchs die Zahl dagegen von 23,4 auf 24,1 Prozent. Im Vergleich zum Jahr 2003, vor dem Ausbildungspakt, stieg die Anzahl der Einzelhandels-Azubis um 13,8 Prozent an. Die Wirtschaft insgesamt weise hier eine Wachstumsrate von 4,6 Prozent auf.

"Fachkräfte und hohes Ausbildungsengagement sind Treiber für diese positive Entwicklung und den herausragenden Beitrag des Einzelhandels für die Sicherung der Ausbildungschancen der Jugendlichen", sagt der HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth zu diesen Zahlen.

Er appelliert an den Handel, auch in diesem Jahr möglichst viele Ausbildungsplätze zu schaffen. Vielerorts sinke die Nachfrage der Schulabgänger nach Lehrstellen, warnt er. (juh/nat)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats