Israelische Produkte Handel nimmt Waren aus besetzten Gebieten aus dem Programm


Israelische Produkte aus den besetzten palästinensischen Gebieten stoßen nach einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" bei europäischen Kunden zunehmend auf Ablehnung. Eine Tengelmann-Sprecherin bestätigte laut dem Bericht, dass der Supermarktfilialist Kaiser's seit 2012 keine Produkte aus dem Westjordanland mehr im Programm habe.Das Blatt zitierte auch den Manager eines israelischen Obstexporteurs. Die

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats