Handelsverband Deutschland Minijobber nicht immer kostengünstig

von Redaktion LZ
Donnerstag, 19. November 2015
Minijobber stellen für Unternehmen nicht immer die kostengünstigere Lösung dar.

 "Es kann sich sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer lohnen, sofern dies organisatorisch möglich ist, über eine Umwandlung in eine sozialversicherungspflichtige Teilzeitbeschäftigung nachzudenken", so HDE-Geschäftsführer Heribert Jöris anlässlich der Vorstellung einer Informationsbroschüre zum Thema.

Die Zahl der Minijobs im Einzelhandel in Deutschland sinke seit einigen Jahren stetig. Zuletzt meldete die Bundesagentur für Arbeit rund 30.000 Minijobs weniger als im Vorjahr. Bei vielen Unternehmen bestehen laut Jöris Unsicherheiten über den Umgang mit Minijobbern.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats