Hawesta baut 100 Stellen ab


Der Fischverarbeiter Hawesta ist nach einem Pressebericht zufolge in eine schwere Absatzkrise geraten und muss Personal abbauen. Von den 400 Beschäftigten bei Hawesta und der Tochter Artur Heymann (Marke: Heyco) müssten 100 Mitarbeiter gehen, berichten die "Lübecker Nachrichten". Die Gewerkschaft NGG rechne mit etwa 80 betriebsbedingten Kündigungen. Ein Sozialplan werde erarbeitet. Hawesta-Geschäftsführer Frank Stoppel sagte, ohne Personalabbau wäre das gesamte Unternehmen gefährdet.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats