Henkel spart durch Übernahme ein


Der Konsumgüter- und Klebstoffhersteller Henkel erreicht die geplanten Einsparungen aus der Übernahme des amerikanischen Konkurrenten National Starch früher als geplant. "In diesem Jahr erwarten wir aus der Integration bereits Einsparungen von 150 Millionen Euro", sagte der neue Henkel-Chef Kasper Rorsted dem "Handelsblatt". "Damit sind wir weiter als ursprünglich geplant." Henkel hatte im Frühjahr 2008 die National-Starch-Bereiche Klebstoffe und Electronic Materials übernommen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats