Staatsanwaltschaft fordert Haftstrafen


Für den spektakulären Millionenbetrug bei dem ehemals größten deutschen Geldtransportunternehmen Heros soll Ex-Firmenchef Karl-Heinz Weis elf Jahre hinter Gitter. Für drei mitangeklagte Manager forderte die Staatsanwaltschaft am Landgericht Hildesheim siebeneinhalb und achteinhalb Jahre Haft. Die Angeklagten sollen über Jahre hinweg mindestens 270 Mio. Euro an Kundengeldern unter anderem namhafter Banken und Supermarktbetreiber unterschlagen und dabei Millionen auch in die eigenen Taschen gesteckt haben.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats