Jobabbau bei Hertie erhitzt Gemüter


Der Warenhauskonzern Hertie hat Spekulationen über einen drastischen Stellenabbau zurückgewiesen. Bis Herbst, so heißt es aus dem Unternehmen, sollen lediglich 730 von 4.800 Stellen gestrichen werden. Die Dienstleistungsgesellschaft Verdi hatte in den vier Häusern im Essener Raum Personaleinsparungen von rund 30 Prozent registriert. "Wir rechnen hier in der Folge mit einem massiven Einsatz von Leiharbeitern", so Verdi-Vertreter Lothar Grüll.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats