IW-Studie Hohe Arbeitskosten in Deutschland

von Redaktion LZ
Donnerstag, 11. Dezember 2014
LZnet. Deutschland gehört nach wie vor zu den teuersten Industriestandorten der Welt. Das zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft.
Die durchschnittlichen Arbeitskosten des verarbeitenden Gewerbes hierzulande lagen 2013 bei 36,77 Euro je Stunde. An der Spitze liegen Norwegen (56,46 Euro) und die Schweiz (48,95 Euro).

Gegenüber den meisten großen Industrieländern hat Deutschland einen deutlichen Kostennachteil. Nur Frankreich bewegt sich in der gleichen Größenordnung. Die USA, UK und Japan produzieren dagegen zwischen 29 Prozent und 37 Prozent günstiger.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats