Entschädigungen für Familien


Zwei Jahre nach einem Skandal um fehlerhafte Babynahrung in Israel haben sich Herstellerfirmen mit den Eltern von drei dauerhaft erkrankten Kindern auf Entschädigungen geeinigt. Vor einem Gericht in Tel Aviv sei eine Übereinkunft getroffen worden, wonach die Familien Zahlungen in Höhe von insgesamt 10,5 Mio. Schekel (rund 1,9 Mio. Euro) erhalten sollen, berichteten israelische Medien. Die Eltern hätten dazu schriftlich erklären müssen, dass die israelische Firma Remedia und der deutsche Milchverarbeiter Humana nicht für die Gesundheitsschäden der Kinder verantwortlich seien, hieß es in den Berichten.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats