Humana kann höhere Preise nicht durchsetzen


Deutschlands zweitgrößte Molkereigruppe Humana hat in Gesprächen mit dem Einzelhandel keine höheren Preise für Milchprodukte wie Butter und Käse durchsetzen können. Eine von den Erzeugern geforderte Preiskorrektur sei vom Einzelhandel strikt abgelehnt worden, teilte das Unternehmen in Everswinkel in Nordrhein-Westfalen mit. Allerdings werde es zum 1. November dieses Jahres und damit sechs Monate früher als turnusmäßig geplant neue Verhandlungen geben.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats