Mittelstand Immer mehr Beiräte

von Silke Biester
Donnerstag, 19. Dezember 2013
Über einen Beirat oder Aufsichtsrat verfügen inzwischen 55 Prozent der mittelständischen Unternehmen. Das zeigt eine Studie der Beratung für Unternehmensführung und -nachfolge (BfNU).
"Die Zahl der Beiräte nimmt fast täglich zu", beobachten Christoph Achenbach und Frederick Gottschalk von der BfNU. In Firmen mit einem Umsatz von 125 bis 250 Mio. Euro verfügen zwei Drittel über ein solches Gremium. Bei mehr als 250 Mio. sind es bereits 90 Prozent.

Knapp die Hälfte von mehr als 300 befragten Unternehmen sind dem Handel und der Konsumgüterindustrie zuzuordnen. In der Regel sind drei bis fünf Personen in der Runde. Jedes dritte Mitglied ist Anteilseigner oder Mitglied der Inhaberfamilie. Allerdings übernehmen diese nur zu einem Drittel den Vorsitz.

Bei der Auswahl wird Wert auf die Strategiekompetenz (87 Prozent) gelegt. Wünschenswert sind zudem Kenntnisse in den Bereichen Finanzen & Controlling (60), in der eigenen (50)sowie einer anderen (45) Branche sowie in Marketing und Vertrieb (40). Zu 83 Prozent stammen die Kandidaten aus dem eigenen Bekanntenkreis der Anteilseigner.

Neun von zehn Beiratsmitgliedern bekommen eine Fixvergütung, die im Durchschnitt 13.000 Euro beträgt. Sie hängt von der Unternehmensgröße ebenso ab, wie auch davon, ob es sich um ein rein beratendes Gremium handelt oder um eines mit Entscheidungsbefugnis.

(sb)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats