InBev für Stellenabbau stark kritisiert


Der vom Brauereikonzern InBev angekündigte Abbau von knapp 400 Arbeitsplätzen in Deutschland stößt auf Widerstand von Gewerkschaft und Betriebsrat. InBev Deutschland sei ein "hochprofitables Unternehmen" und habe auch 2009 Gewinne im zweistelligen Millionenbereich gemacht. InBev hatte angekündigt, bis Ende des Jahres 386 der rund 3000 Arbeitsplätze zu streichen. "Wir werden diese Pläne nicht hinnehmen", sagte der Geschäftsführer der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) in der Region Bremen-Weser-Elbe, Dieter Nickel.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats