Inflation frisst Gehaltserhöhungen

von Judit Hillemeyer
Freitag, 10. Oktober 2008
Die Gehälter leitender Angestellte in Deutschland sind im Vergleich zum Vorjahr um 3,6 Prozent gestiegen. Doch aufgrund der Inflationsrate haben die Führungskräfte unterhalb der Geschäftsführung am Ende des Monats aber meist nur wenige Euro mehr im Portemonnaie.



Durchschnittlich 100.000 Euro verdienen leitende Angestellte. Das besagt die Vergütungsstudie "Leitende Angestellte 2008" der Managementberatung Kienbaum.

Zwischen der ersten und zweiten Führungsebene gibt es große Gehaltsunterschiede: Leitende Angestellte der ersten Ebene erhalten durchschnittlich um 31 Prozent höhere Jahresgesamtbezüge als ihre Kollegen eine Ebene darunter. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats