Verbesserte Situation für Frauen

von Judit Hillemeyer
Freitag, 27. April 2007
Die Zahl der arbeitslosen Ingenieurinnen hat sich in den letzten drei Jahren fast halbiert. Lag die Arbeitslosenquote von Frauen in diesem Segment 2003 noch bei 21,5 Prozent, so sind es 2006 nur noch 12 Prozent, in manchen Bereichen wie der Elektrotechnik gar nur noch 7 Prozent.



"Wir freuen uns, wenn zunehmend Unternehmen technisch gut ausgebildete Frauen auch in Fach- und Führungspositionen akzeptieren", sagte Dr. Burghilde Wieneke-Toutaoui, Vorsitzende des Bereichs "Frauen im Ingenieurberuf" im VDI, anlässlich der Hannover Messe.

Gründe dafür sind der wachsende Fachkräftemangel und die anziehende Konjunktur. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats