Inklusion Anlaufstelle fehlt für Behinderte im Beruf

von Redaktion LZ
Dienstag, 13. Dezember 2016
Die Förderstrukturen für behinderungsgerechte Arbeitsplätze sind unübersichtlich, stellt das Institut der deutschen Wirtschaft fest. Arbeitgeber müssten sich an verschiedene Institutionen wenden, um organisatorische und finanzielle Unterstützung zu erhalten.

Eine zentrale Anlaufstelle – auch für betroffene Arbeitnehmer – könnte helfen, mehr Menschen mit Behinderung in Ausbildung und Beschäftigung zu bringen. Über eine Million schwerbehinderte Menschen arbeiten in Deutschland. 164.200 suchen einen Job. Ihre Chancen steigen, weil Großunternehmen Inklusion am Arbeitsplatz als Teil ihres Diversity Managements vorantreiben.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats